Treppe wischen, nein danke!

(00027958)


anhören

41 Kommentare

Verrat · Zwietracht · Faulheit · Rache · Nachbarn

Ich muss jetzt mal unbedingt was loswerden. Vor ein paar Tagen hatte ich Stress mit meinem Nachbarn. Er meinte doch wirklich ich solle langsam mal wieder das Treppenhaus wischen. Dazu muss ich sagen, das er seit circa 1,5 Jahren hier im Haus wohnt und es immer noch nicht geschafft hat seine Wohnung zu renovieren. Ist ja auch sehr schwer als Frührentner mit florierenden nicht angemeldeten Handwerksbetrieb. Ich habe ihn nur gefragt wer denn den ganzen Dreck bis zu uns in die 3. Etage trägt und habe ihn dann einfach stehenlassen. Nun zu dem was ich eigentlich beichten will. Durch eine frühere Tätigkeit habe ich immer noch gute bis sehr gute Kontakte zum hiesigen Zollamt bei dem auch die Schwarzarbeitertruppe des Zolls aufgehängt ist. Also hatte ich nichts besseres zu tun als beim Zoll anzurufen und mal eben einen Tipp zu geben. Desgleichen auch beim Finanzamt. Vielleicht denken jetzt die meisten von euch das wäre nicht korrekt was ich da getan habe. Solche Menschen sind mir aber total ein Dorn im Auge. Überall rumerzählen wie schwer krank man doch ist und das man seinen Beruf nicht mehr ausüben kann, aber auf der anderen Seite seinen Beruf schwarz weiter ausüben.

Gebeichtet am 06.07.2010 um 08:13:07 Uhr in Braunschweig


Zu Favoriten hinzufügen

Kommentare der Beichthaus-Bewohner

Melde dich an, um auch einen Kommentar zu schreiben.

schlonze

Vollkommen korrekt! Wegen solcher Schmarotzer muss unsereine als ehrlicher Arbeitnehmer höhere Steuern und Abgaben bezaheln und bekommt weniger aus der Rentenversicherung. Keine Absolution erteilt, weil da eigentlich nichts zu beichten ist.

+0

06.07.2010, 04:19 Uhr


themaster

jede firma und auch viele arbeiter "vergessen" machnmal auf die rechnung. so lange man es übertreibt kommt ja auch keiner drauf. wenn man so wie in diesem fall auch noch angiebt, dann selbst schuld

+0

06.07.2010, 04:35 Uhr


J. Eskarioth

schön und gut, aber was hat die nicht renovierte wohnung damit zu tun?

+0

06.07.2010, 05:17 Uhr


29873

Wer selbst unschuldig ist, werfe den esten Stein.... Bei solchen Sachen kommt es auch auf den Umfang der Schwarzarbeit an. Die Situation kenne ich nur aus deiner Sicht, daher kann ich nicht beurteilen, ob deine Aktion vollkommen richtig ist oder nicht.

+0

06.07.2010, 05:18 Uhr


the-wheelspin

Böse(r)du! Bete 10 Vaterunser, 5 Ave Maria und 3 Rosenkränze! Quatsch, ich wäre mit solch einem Sozialparasiten genau so umgegangen!

+0

06.07.2010, 05:19 Uhr


Lif

Also weil er seine Wohnung nicht renoviert und du deiner Mieterpflicht nicht nachkommen willst, schwärzt du ihn beim Zoll und dem Finanzamt an? Nicht, dass ich Schwarzarbeit, vor allem im geschilderten Maße, gutheissen würde, nur die Begründung von dir dafür ist einfach völliger Schwachfug.

+1

06.07.2010, 05:59 Uhr


DirtMcGirt

Niemals Absolution!!!! Wer Frührentner ist, sollte auch unbehelligt schwarzarbeiten dürfen. Der Mann hat wahrscheinlich jahrelang sowieso viel zu viel Geld an diesen langsam an sich selbst verrottenden Staat zahlen und unzählige überflüssige Staatsausgaben mittragen müssen. Da sollte man wenigstens im Alter einen Haufen Kohle scheffeln dürfen, von dem dieser gierige, Geld vernichtende, durch Diätenerhöhungen geplagte Staat keinen Cent sieht.

+1

06.07.2010, 06:32 Uhr


beichthausbeichthaus

Ich wette du bist auch ein Frührenter, woher weißt du sonst so genau Bescheid, wer was und wie im Haus macht...

+1

06.07.2010, 07:19 Uhr


ich_nicht_du

florierenden nicht angemeldeten Handwerksbetrieb... hört sich also eher danach an als würde er gut daran verdienen. Solche Leute nerven mich auch...

+0

06.07.2010, 07:24 Uhr


[kil]Kenny

Das Treppenhaus könntest du trotzdem langsam mal wieder wischen.

+1

06.07.2010, 07:39 Uhr


Hugonaut

Und nun bist du stolz auf dich? Typisch deutsch -> "seit circa 1,5 Jahren hier im Haus wohnt und es immer noch nicht geschafft hat seine Wohnung zu renovieren"

+1

06.07.2010, 07:52 Uhr


KillaGorilla

Der schlimmste Feind im ganzen Land, ist und bleibt der Denunziant.

+0

06.07.2010, 07:58 Uhr


yodo

Wer mit Schwarzarbeit angibt, oder es exzessiv betreibt, verdient es nicht besser, als angeschwärzt zu werden. So kommt die Menge der Schwarzarbeit jedenfalls in der Beichte rüber. Was das mit der Treppe jedoch da drin zu suchen hat, kann ich nicht ganz nachvollziehen.

+1

06.07.2010, 08:22 Uhr


SpaßDabei

Also wenn ich ein Handwerker wäre der zu Zeiten der Wirtschaftskrise seine Job verliert, weil der Arbeitgeber sich einen Alten Handweker der langsam an Leistungsfähigkeit nachlässt, entlassen würde dann würde ich vermutlich auch schwarz weiter arbeiten.

+0

06.07.2010, 08:53 Uhr


jacksonconti

Du hast hinterfotzig jemanden verraten und Leute "arbeitslos" gemacht. Nur weil die Arbeit schwarz war, musstest du diesen Leuten ja nicht das Einkommen wegnehmen.

+0

06.07.2010, 09:07 Uhr


Maikys83

Hast schon richtig gehandelt! Aber andererseits auch nicht! Ach ich weis es ja auch nicht!

+0

06.07.2010, 09:44 Uhr


Krankmeldung

Hätte ich sicherlich auch an deiner Stelle gemacht!! solche alten Säcke können einem schon nerven gut so!

+0

06.07.2010, 09:53 Uhr


MMH

Schwarzarbeit ist Diebstahl am Volk und an der Tasche aller Steuerzahler. Denunzianten säen Hass und Misstrauen im Volk. Keine Vergebung, für dich nicht und für den Mann nicht.

+0

06.07.2010, 09:56 Uhr


Sanne69

Wie heißt noch das schöne deutsche Sprichwort : Der größte Lump im ganzen Land,das ist und bleibt der Denunziant !

+0

06.07.2010, 10:44 Uhr


xyz3210

Informiert euch doch bitte mal was ein Denunziant überhaupt genau ist, bevor Sprichwörter völlig aus dem Kontext gezerrt benutzt werden um Dinge auf eine Art zu verurteilen, die es unmöglich macht da überhaupt noch sachlich drüber nachzudenken. Wikipedia sagt: Der Begriff [...] wird z. B. nicht verwendet, wenn die Anzeige gesellschaftlich akzeptiert ist, wie etwa bei Mord oder Vergewaltigung. Und: Im ethischen Sinn wird allgemein von Denunziation gesprochen, wenn in einem nicht freiheitlichen System Menschen bei staatlichen Vollzugsbehörden angezeigt werden, obwohl dem Anzeigenden klar sein muss, dass er sie damit der Gefahr der politisch motivierten Verfolgung aussetzt. Also gerade wenn man sich mal anguckt wo die Sprichwörter so herkommen (was für Systeme zu der Zeit geherrscht haben) ist es einfach nicht angebracht hier von Denunziation zu reden.

+1

06.07.2010, 11:09 Uhr


gemmakaffeetrinken

Du warst böse, beleidigt auf ihn, hast Dich provoziert gefühlt und glaubtest, Du bist mächtig und schlau und Du kannst ihn kaputtmachen. Ist nicht schön, oder ?

+1

06.07.2010, 11:21 Uhr


mrbison

du bist echt n super typ. angepisst, weil du deine pflichten vernachlässigt hast und zur rede gestellt wirst. und dann biste gleich so beleidigt, dass du zu solchen mitteln greifst. wenn dir steuerehrlichkeit wirklich wichtig wäre hättest du ihn vorher angezeigt und nicht weil du jetzt beleidigt bist *heul*

+1

06.07.2010, 11:57 Uhr


Lady_Beckett

Finde ich klasse. Ich meine, ich mache mir auch die Mühe, brav meine Umsatzsteuern zu zahlen, auch wenn ich nicht will. Soll das asoziale, "kranke" Pack das gefälligst wie jeder andere normale Mensch auch machen.

+0

06.07.2010, 12:15 Uhr


Bilderbuchberg

du bist ja sowas von hinterlistig. du schwärzt einen frührenter an bei dem zoll und dem finanzamt weil du deinen pflichten nicht als mieter nachkommen willst? es geht hier nicht darum wer den dreck verursacht, es geht darum dass es einen plan gibt wer und wann das treppenhaus putzen muss. du bist richtiger abschaum und ich hoffe, dass dir eines tages auch sowas passiert. wegen leuten wie dir könnte ich kotzen und ich wette du bist später noch ein viel nervigerer nachbar, der seine nachbarn wegen jeder kleinigkeit vor gericht zerrt. aber ich finde du bist mit deinem spießer-hinterlistigen-ohne eier dasein genug gestraft viel spaß damit.

+1

06.07.2010, 13:34 Uhr


MMH

Ja Xyz du oberklugscheißer. Is dir irgendwann im Leben mal aufgefallen, dass wenn man etwas verdeutlichen oder unterstreichen möchte der Argumentierende im Allgemeinen häufig dem Zweck leicht entfremdete Synonyme verwendet? Komm mal aus den Windeln raus. Denunziert hier einfach unsere inflationäre Verwendung des Wortes Denunziant.

+0

06.07.2010, 14:28 Uhr


UselessBob

Versteh net was so viele Leute gegen Schwarzarbeiter haben. Selbst wenn es von heute auf morgen keine Schwarzarbeiter mehr gäbe, würden die Steuern net gesenkt werden. Wenn ich nen anderen Beruf erlernt hätte, könnte ich auch jeden Samstag Schwarz was dazu verdienen. Aber mal davon abgesehen. Als Frührentner oder Rentner darf man sich was dazu verdienen. Egal aus welchem Grund man in Rente ist. Und egal wie man das dazu verdient. Rumheulen wenn die großen Firmen und Banken schlupflöcher ausnutzen, aber wenn da mal nen >kleiner Mann< das auch tut, wird dem direkt das Genick gebrochen. Du kannst stolz auf dich sein.

+1

06.07.2010, 14:41 Uhr


peterpanski

Da hast du deinen durch deine Faulheit geschürten Selbsthass ja schön an einem anderen ausgelassen... und jetzt putz die verdammte Treppe!

+1

06.07.2010, 15:27 Uhr


Big_Buddha

Du bist einfach das letzte. Ich kann mich DirtMcGirt, SpaßDabei und UselessBob nur anschließen.

+0

06.07.2010, 22:24 Uhr


Skulk

Kein Ding! In unser (Sozialen) Gesellschaft gibt es nun mal Regeln und eben auch Steuerbeiträge die helfen die Gesellschaft weiterhin sozial zu halten (zumindest war das mal der Grundgedanke) Wenn er diese regeln ignorieren möchte muss er sich der Konsequenzen bewusst sein....und die sind eben nun eingetreten. Selbst schuld

+0

06.07.2010, 22:35 Uhr


Maniche

Denunzieren ist schei*e. Aber Denunzieren von Hohlbirnen ist schon vollkommen ok!

+0

06.07.2010, 22:43 Uhr


Schnirkelschnecke

Wie scheinheilig kann einer alleine überhaupt sein!? Dein NAchbar ist Schwarzarbeiter, es scheint dich nciht groß zu jucken. Dann kommt er dir quer, du bist angepisst, und plötzlich ist Schwarzarbeit soooo doof und muss schnell angezeigt werden!? Toll. :-@

+1

07.07.2010, 01:26 Uhr


spax

@xyz3210: Danke. @MHH: "entfremdete Synonyme"? Das ist ein Widerspruch in sich, der dir offenbar dazu dient die Wahrheit zu verdrehen. Juden im Dritten Reich wurden denunziert; willst du das etwa hiermit vergleichen? Ich als arbeitender Mitbürger solidarisiere mich gerne mit unverschuldet Arbeitslosen, aber bestimmt nicht mit florierenden Früh-Schwarzarbeiter-Unternehmen, die meine Lohnnebenkosten in die Höhe treiben weil sie doppelt absahnen wollen und dadurch unsere Gesellschaft kaputt machen. Wenn mir so ein Kerl blöd kommen würde, weil ich ihm seinen Bau-Dreck im gemeinsamen Treppenhaus hinterher putzen soll, würde ich auch sauer werden.

+0

07.07.2010, 02:04 Uhr


Fromage

Das ewige wischi-waschi Rechtfertigen muss ja nicht sein. Das Petzen fand ich aber vollkommen in Ordnung

+0

07.07.2010, 02:58 Uhr


Fuuuuu

@spax: Immer diese dämlichen 3. Reich-Bezüge! Soweit ich mich erinnere ist das Zitat von H. von Fallersleben und der kann allerhöchstens als Geist mit irgendwelchen Nazis sympathisiert haben... Komm mal klar!

+0

07.07.2010, 19:44 Uhr


lutz1203

Nur um einiges kar zustellen. ich bin seit jahren selbstständig und habe mein büro mit bei mir in der Wohnung. Hin und wieder kommt es mal vor das ich auch mal ein paar tage hintereinander nicht unterwegs bin. da bekommt man schon das eine oder mit. Es gibt bei uns keinen vesten Plan wer wann die Treppe wischt, das machen wir im Allgemeinen wenn wir einer von uns der Meinung ist. die Treppe hat es mal wieder nötig. Der meiste Dreck der sich zu dem Zeitpunkt auf der Treppe befand war Renovierungsdreck, deshalb sehe ich keine Veranlassung diesen Dreck weg zu machen und muß nicht nicht blöd anmachen lassen. Dieses nur noch zum Verständmis

+0

08.07.2010, 09:13 Uhr


spax

@Fuuuuu: Die Preußische Regierung war nicht weniger zimperlich als die im dritten Reich. Fallersleben hat den begriff "Denunziant" mit einer ganz anderen Berechtigung verwendet, als er hier verwendet wird. Trotzdem will ich mich für den Dirttes-Reich-Vergleich entschuldigen. Das ist vorbei.

+0

09.07.2010, 07:57 Uhr


Chicano

Ach, Dummgelall...Man muss den Staat ausnutzen, wo man kann

+0

10.07.2010, 20:54 Uhr


KlausZagel

Wenn das so ist wie du in den letzten Sätzen beschreibst, hätte ich das genauso gemacht. Der lebt dann nämlich zum Teil noch auf Staatskosten, also unsere!

+0

13.07.2010, 01:48 Uhr


Tsaxndi

Stimme KlausZagel vollumfänglich zu

+0

15.07.2010, 11:40 Uhr


deep_in_her

Jaja, wenn einer den Staat bzw. die Gesellschaft umgeht, heisst es immer, er bescheisst UNS...

+0

24.09.2011, 16:11 Uhr


Schäfchen

Finde ich auch ok. Erinnert mich etwas an meine schmarotzende Hartz4-Nachbarin (die auch gern schwarz werkelt - natürlich nicht soviel, dass es anstrenged wird - aber es geht um´s Prinzip). Wenn er ordentlich arbeiten kann, braucht er keine "Frührente" - und soll sich vorallem nicht noch kleinlich über den dreckigen Flur beschweren. Mich nervt es, dass man in diesem Land Hinz + Kunz mitfinanzieren muss und selbst erst den halben Monat umsonst malocht, um die Steuern zu zahlen.

+0

23.08.2012, 07:42 Uhr